Als nächstes????

Seit Tagen schwirrt es durch den Kopf...
Seit Tagen schwirrt es durch die Träume...
Seit Tagen, Stunden, Minunten und fast jede Sec. denk ich dran...
Soll ich diese e-mail schreiben?
Diese e-mail die über das nächste Jahr meines Lebens bestimmen kann?
Soll ich es waagen? Kann ich es waagen?
Nach Deutschland, NICHT FREIWILLIG!!!
Doch noch weiter weg, von Freunden und Familie?
Mein Leben hier aufgeben für ein Jahr?

Thailand... Das Land meiner Gedanken, Träume und meiner interesse...
Soll ich es tun? Soll ich diese e-mail schreiben die mich für ein Jahr nach Thailand bringen könnte? Oder die mir sagt "Tut mir leid, wir suchen nicht."
Was wäre schlimm an einer absage?
Nichts... ich habe nichts zu verlieren...
Und an einer zusage?
Nichts... ich habe nichts zu verlieren... Könnte nur gewinnen..

Kopfchaos... ein bisschen...

1 Kommentar 20.4.09 19:38, kommentieren

Werbung


Mitgefühl

Meine Gedanken sind bei meinen Freunden und Bekannten..

Die Nacht von Sonntag auf Montag.. Einer starb, einer lag im Koma der andere Unverletzt..

Habt ihr schon mal jemanden weinen sehen, der ansonsten so kühl wirkt?
Habt ihr schon mal jemanden weinen sehen, den man als "gestanden Mann" bezeichnen würde?
Habt ihr schon mal jemanden weinen sehen, dem ihr solche Gefühle nich "zugetraurt" hättet?


Genau das habe ich heute gesehen.. Gegenüber haben sie sich alle getroffen... Ich kenn ihn nur vom sehen also kenne weder seinen Namen noch i-was.. Aber diese Mann, mitte 20 ca, Muskulös, aufrechter Gang, Selbstbewusst, immer gut gelaunt, ein liebenswürdiger Macho so würd ich ihn fast nennen... Er stand da, eingefallen, am Boden zerstört, weinend, es nicht begreifen können... Er musste von den anderen aufgefangen werden, es sah aus als würde er zusammenbrechen..
Hätte ich nciht arbeiten müssen wäre ich runter gegangen und hätte allen einen heißen Kakao gebracht... Ich weiß wie es ist wenn ein Freund stirbt, mir sind fast die Tränen gekommen... Nur das Lachen der Kinder hat sie nich aufsteigen laßen.
Doch wenn ich sie sehen, diese Freunde, die jeder in Deutschland als Assiozial beschimpfen würde, wie sie alle zusammen hier stehen sich in den Amen liegend, weinend, am Boden zerstört... Sie trauern um einen Freund. Der unauffälligste von allen ist gestorben, einer gerade ausm Koma erwacht, der andere unverletzt...
Ich kenne sie kaum und möchte ihnen doch helfen... Und sei es mit einem warmen Kakao oder einer Umarmung..
Meine Gedanken, meine Hoffnung, meine positiven Gefühle.. alles ist in Gedanken bei ihnen.. Das sie den Verlust verkraften, und die anderen beiden damit Leben können und wieder ganz gesund werden...

1 Kommentar 25.3.09 20:25, kommentieren